Unternehmen – Über uns berichtet

Das Autohaus & Werkstatt Illgen in Stollberg im Erzgebirge

Autohaus und Werkstatt Illgen in Stollberg im Erzgebirge - Über und berichtet.

Autohaus Illgen – Wir machen mobil. Wir sind Anbieter für Automobile und für Mobilität von hoher Güte. Mit Qualität, Vertrauen und Zuverlässigkeit streben wir stets nach höchster Kundenzufriedenheit. Als regional verankertes und inhabergeführtes Unternehmen setzen dabei uneingeschränkt auf einen vertrauensvollen und transparenten Umgang sowie auf langfristige und nachhaltige Kundenbeziehungen. Ob vor oder nach einem Kauf oder Besuch bei uns – Wir freuen uns auf Sie.

Udo Zybarth und Marcus Wolf

Autohaus Illgen – Unsere Werkstatt setzt voll und ganz auf Qualität, Flexibilität und persönlichen Kontakt mit unseren Kunden. Rund-um-Service, Zeit/Wert-gerechte Wartung und Instandsetzung sowie weitreichender Fahrdienst in unserer Region zählen zu unseren besonderen Fähigkeiten. Dazu halten wir ein hochqualifiziertes Werkstattteam mit top-moderner Ausstattung für Sie bereit.

Wir sind Qualitätsanbieter der Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Selbstverständlich sind wir auch bei anderen Marken ein zuverlässiger Ansprechpartner.

Durch jahrzehntelanges Bestehen am Markt auch im Verbund mit unserem Fahrzeugvertrieb steht Ihnen ein umfangreicher Fundus an Wissen und Erfahrung zur Verfügung.

Sprechen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Sie.

Ihre persönlichen Serviceberater stehen für Sie bei allen Fragen rund um Ihr Fahrzeug zur Verfügung:

  • Verkauf & Zulassung
  • Wartung und Inspektionen
  • Hauptuntersuchung
  • Abgasuntersuchung
  • Reparatur und Instandsetzung
  • Diagnose und Fehlersuche
  • Unfallservice
  • Scheiben- und Glasreparatur
  • Entfernung von Dellen
  • Lackierung
  • AdBlue-Service
  • Räder- und Reifenservice
  • Hol- und Bringedienst
  • Zubehör, Auf- und Umrüstungen
  • Bergung, Abschleppen und Transport
  • Reinigung und Aufbereitung
  • Mietwagen
  • und vieles mehr
Autohaus Illgen mit Werkstatt in Stollberg im Erzgebirge
Als Mitglied der Handwerks- und Handelskammer sind wir Ausbildungsbetrieb für die Berufe Automobilkaufmann /-frau, Kfz-Mechatroniker/-in und Karosseriebauer/-in.

Wir verfügen nunmehr über 40 Jahre Erfahrung in Sachen Auto, Werkstatt und Drumherum.

Mit ca. 50 hochqualifizierten Mitarbeitern, einer hochmodernen Ausstattung und einem umfangreichen Angebot stehen wir für alle Wünsche rund um Ihre Mobilität zur Verfügung.

Auch heute noch hinterfragen wir den aktuellen Zeitgeist. Heute wie damals, sehen wir im angenehmen und persönlichen Kontakt zwischen unseren Kunden und unseren Mitarbeitern verbunden mit kompetenten und qualitativ hochwertigen Kauf- und Dienstleistungsangeboten die Basis unseres Erfolges. Ganz im Sinne der Gründungszeit…

Die Geschichte vom Autohaus Illgen - Wie alles begann

Autohaus und Werkstatt Illgen in Stollberg im Erzgebirge - Wie alles begann.

Die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts waren geprägt von technischem und gesellschaftlichem Fortschritt. In der DDR besserte sich der Lebensstandard, wenn auch im bescheidenem Maße. Auch für die Menschen in der DDR verkörperte das eigene Fahrzeug ein Stück individuelle Freiheit und Lebensqualität, wie sie vergleichbar in den fünfziger Jahren der VW “Käfer” in der BRD symbolisiert hatte.

Die damals mehrheitlich aus der Ostblock-Produktion stammenden Personenkraftwagen waren reparaturanfällig, nicht besonders schnell und wenig komfortabel. Käufer musste oft jahrelang auf die Zuteilung eines Wagens warten.

Ein Grundproblem der zu dieser Zeit vorherrschenden Wirtschafts- und Sozialpolitik der DDR war die Schwerfälligkeit des zentralen Planungs- und Leitungssystems, das die kurzfristige Umsetzung von wissenschaftlich-technischen Neuerungen in der Produktion behinderte.

Außerdem glaubte man, dass die Zusammenlegung von Produktivität zu genossenschaftlicher Arbeit effizienter sei als individuelle Produktion, was besonders im Handwerk zu vielen, teils durch Nötigung erzwungenen Produktionsgenossenschaften des Handwerks (PGH) führte. Diese wurden über die Jahre zudem mit diversen Steuersparmodellen, sogar Steuerbefreiungen gegenüber dem privaten Handwerk deutlich besser gestellt. Bereits 1967 wurde öffentlich beklagt, dass Genossenschaftshandwerker deutlich weniger arbeiten müssen und mehr Urlaub bekämen als andere Berufstätige. (Siehe VII. Parteitag der SED, Minister für Leichtindustrie). Die höhere Effizienz wurde allerdings selten erreicht. Ab Mitte der siebziger Jahre wurden nunmehr sämtliche Vorzüge abgesprochen und die Handwerksgenossenschaften wurden dem System der zentralen DDR-Planwirtschaft unterworfen, dem ultimativen Gegenpol der kundenorientierten mittelständischen Marktwirtschaft.
Diesem Zeitgeist zum Trotz, setzte der Kfz-Meister Hardi Illgen 1979 den ersten Spatenstich für einen neuen Kfz-Betrieb in Gornsdorf und eröffnete 1980 eine Dacia-Vertragswerkstatt die von Anfang an auf privates Unternehmertum und somit auf Kundenwünsche und Kundenzufriedenheit setzte. Ein Schritt, der in den frühen 1980iger Jahren der DDR in der Kfz-Branche weder Verständnis noch Unterstützung fand. Wenngleich die Rahmenbedingungen nicht günstig waren, wuchs der kleine Familienbetrieb doch rasch an. Kunden würdigten die Arbeit des Betriebes durch Loyalität und Weiterempfehlung. Investitionen in moderne Werkstattausrüstung und bessere Arbeitsbedingungen konnten Stück für Stück realisiert werden. Qualität und Effizienz wurden schon damals zum zentralen Selbstverständnis des noch jungen Werkstattteams.

Im Zuge der Wiedervereinigung 1990 kam es zur ersten Kontaktaufnahme durch Vertreter der Volkswagen AG, die in den “neuen Ländern” nach Partnern für Handels – und Serviceverträge suchten.

Schnell einigte sich der noch junge Unternehmer Hardi Illgen mit dem Konzern und verständigte sich auf Händler- und Serviceverträge mit Volkswagen und Audi am Standort Gornsdorf. Bereits 1991 wurden zügig und konsequent optimale Verhältnisse für den mittlerweile auf 33 Mitarbeiter gewachsenen Betrieb geschaffen, denn besonders die Aufnahme des Handelsbetriebs stellte immer neue Anforderungen an Platz, Know-how und an den Unternehmer.

So kam es dann 1993 folgerichtig zum Spatenstich eines kompletten Autohaus-Neubaus in der damaligen Kreisstadt Stollberg an der Zwönitzer Straße und im Vordergrund des bekannten und ebenso berüchtigten Schloss Hoheneck. Mit einer großen Eröffnungsfeier wurde das Audi und Volkswagen Autohaus Hardi Illgen OHG 1995 in Betrieb genommen. Der Werkstattbetrieb im Standort Gornsdorf blieb parallel dazu bestehen.

Seit 2010 wird der Betrieb durch die Gesellschafter Marcus Wolf (Kfz-Meister und technischer Geschäftsführer) sowie Udo Zybarth (kaufmännischer Geschäftsführer) in zweiter Generation als Familienbetrieb weitergeführt.

1993 Spatenstich eines kompletten Autohaus-Neubaus in der damaligen Kreisstadt Stollberg an der Zwönitzer Straße

Heute ist das Autohaus Illgen ein führender Anbieter von Neu- und Gebrauchtwagen sowie Kfz-Dienstleistungen mit Handels- und Serviceverträgen für die Marken Volkswagen, Audi, Skoda und Nutzfahrzeuge. Der Betrieb zieht nicht nur Kunden aus Stollberg, der Region Erzgebirge, Chemnitz und Zwickau an, sondern ist durch seine günstige Lage an der Autobahn A72 auch für viele Reisende die erste Anlaufstelle.

Autohaus Illgen heute

Und durch Vernetzung und Digitalisierung werden heute selbstverständlich Kundenanfragen und Wünsche auf gesamten Bundesgebiet und im europäischen Wirtschaftsraum realisiert. Unsere Mitarbeiter zeichnet nicht nur fachliches Können sondern auch die Freude am Umgang mit Menschen aus. Wir beschäftigen (m/w) Kfz-Mechaniker, Kfz-Mechatroniker, Karosseriebauer, Automobilkaufleute, Kfz-Aufbereiter und Kraftfahrer.
Werkstatt im Autohaus Illgen